Pyrenäen: Familien-Abenteuer in den Bergen

 

Anreisemöglichkeiten

Bahnanreise-Paket    -    Flugzeug    -    Auto    -    eigene Bahnanreise


Die im Folgenden genannten Zeiten sind meist noch von 2018, die Fahr- und Flugpläne für den Sommer 2018 sind noch nicht alle veröffentlicht. Sobald uns alle Informationen vorliegen, werden wir diese Seite aktualisieren.

Um Ihnen die Freiheit der Wahl des Verkehrsmittels zu geben, ist die An- und Rückreise nicht im Preis inbegriffen.
Sie können bei uns die Anreise mit der Bahn als Komplett-Paket zum Festpreis ab jedem Bahnhof Deutschlands bis zum Zeltplatz und zurück buchen.
Wenn Sie das Flugzeug oder das eigene Fahrzeug bevorzugen, oder die Bahnfahrt selbst organisieren wollen, finden Sie auch dazu im Folgenden nähere Informationen.

Bahn-Anreise-Paket:
Dieses Angebot umfasst die komplette Hin- und Rückreise ab Ihrem Heimatbahnhof bis zum Campingplatz und zurück, inklusive Nachtzug 6er-Liegeabteil.
Sie fahren zunächst individuell von Ihrem Heimatbahnhof bis Paris. Da in Frankreich die Bahnfahrkarten nur in Zusammenhang mit einer Reservierung ausgegeben werden, stimmen wir mit Ihnen die gewünschte Verbindung ab und senden Ihnen dann die Fahrkarte zu. Gerne können wir die Fahrkarte nach Paris auch für einen anderen Tag ausstellen, falls Sie die Gelegenheit noch für einen Aufenthalt in Paris nutzen wollen.
In Paris ist dann ein Bahnhofswechsel zum Gare d'Austerlitz erforderlich, Sie erhalten dazu von uns eine genaue Beschreibung. Auch teilen wir Ihnen die Plätze eventuell im gleichen Zug anreisender Teilnehmer mit, so dass Sie sich schon im Zug treffen können und den Bahnhofswechsel gemeinsam vornehmen können.
Im Bahnhof Paris Austerlitz treffen sich dann alle Bahnfahrer am Zug und reisen mit dem Nachtzug weiter.
Es ist der Intercité de Nuit 3971, Abfahrt am Abend vor Reisebeginn um 21.53 Uhr.
Da für diese Strecke eine Gruppenfahrkarte genutzt wird und wir die Liegeplätze weit im Voraus reservieren, ist es hier nicht möglich, andere Zugverbindungen zu nehmen. Sollten Sie dennoch an anderen Tagen fahren wollen, sprechen Sie uns an, wir machen Ihnen dann ein individuelles Angebot.

Der Nachtzug kommt planmäßig um 09:15 Uhr in Latour de Carol an der spanischen Grenze an. Hier werden Sie vom Reiseleiter mit dem Kleinbus abgeholt, es sind nur noch 14 km Fahrt, so dass Sie gegen 10:00 Uhr am Ziel, unserem Camp in Estavar, sind.

Für die Rückfahrt fährt der Nachtzug am letzten Reisetag wieder in Latour de Carol ab, um 18:51 Uhr und kommt am nächsten Morgen um 6.49 Uhr wieder in Paris am Bahnhof Austerlitz an. Nach einem Bahnhofswechsel geht es dann wieder individuell weiter zum Heimatbahnhof.

Noch ein Hinweis zu den Plätzen im Nachtzug: Da die Abteile 6 Liegen haben, kann es sein, dass Familien dabei in verschiedenen Abteilen untergebracht werden. Wir bemühen uns aber, die Liegeplätze möglichst in benachbarten und nur komplett von unseren Gruppen genutzten Abteilen zu reservieren. Dies ist aber nicht immer möglich, insbesondere wer sich spät anmeldet ist für die Zugfahrt unter Umständen in einem Abteil unter „Fremden“ untergebracht. Wir teilen Ihnen aber die Wagen- und Abteilnummern der anderen Teilnehmer mit, so dass Sie sich schon auf der Hinfahrt kennen lernen können.

Die Preise des Bahnanreise-Pakets:

  1. mit BahnCard50250 €
  2. mit BahnCard25260 €
  3. ohne BahnCard270 €
  4. eigene Kinder bis einschließlich 14 Jahren150 €
  5. für Kinder bis 14, die nicht mit den eigenen Eltern reisen200 €
  6. Bahnanreise mit BahnCard 100200 €

Fluganreise:
Zur besseren Koordination des Treffens mit der Gruppe sollten Sie zunächst den Tagesablauf des ersten und des letzten Reisetages kennen:
Am ersten Tag holt der Tourenbegleiter die Bahnfahrer morgens am Bahnhof Latour-de-Carol in der Nähe des Camps ab und trifft mit ihnen gegen 10:00 Uhr vormittags auf dem Campingplatz ein. Nach dem Verteilen der Zelte findet ein gemeinsamer Mittagsimbiss statt und am Nachmittag wird bereits die erste Wanderung unternommen. Den Teilnehmern, die per Flugzeug anreisen, empfehlen wir, dies bereits am Vortag zu tun, so dass sie bei der Zeltverteilung anwesend sind, die Gruppe von Beginn an kennen lernen und die erste Wanderung nicht verpassen. Ankunft am Vorabend und eine Übernachtung in unserem Camp ist ohne Vorausbuchung problemlos mit einem Kostenbeitrag von 8,00 € pro Person möglich. Bitte den Reiseleiter bis 3 Tage vorher darüber informieren (Handynummer wird mit den Reiseunterlagen mitgeteilt) und vor Ort bezahlen.
Wenn Sie in Barcelona übernachten, können Sie auch früh morgens mit dem ersten Zug fahren und erreichen so das Camp noch gleichzeitig mit den Bahnfahrern gegen 10:00 Uhr.
Am letzten Tag bleibt die Gruppe noch bis abends zur Abfahrt des Nachtzuges im Camp, eventuell wird auch noch eine Aktivität unternommen. Wer mit dem Flugzeug zurück will, muss aber schon früh los, denn der Flughafen Barcelona ist nur dann rechtzeitig zu erreichen, wenn man morgens schon vom Campingplatz direkt nach Barcelona fährt (Transfermöglichkeiten siehe weiter unten), oder es wird noch eine Zusatznacht auf dem Campingplatz verbracht, und man fährt dann erst am nächsten Morgen nach Barcelona.

Nach dieser Einführung nun zu den Flugmöglichkeiten (nur Direktflüge): Der geeignetste Flughafen ist Barcelona, von vielen Fluggesellschaften angeflogen. Der Campingplatz ist von dort etwa 180 km entfernt und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Eurowings: http://www.eurowings.de,
  • ab Köln/Bonn, täglich
  • ab Düsseldorf, zwei mal täglich
  • ab Stuttgart, täglich
  • ab Hamburg, täglich außer Samstag
Easyjet: http:/www.easyjet.com,
  • ab Berlin-Schönefeld zwei mal täglich
Vueling: http://www.vueling.com/de, ist die Billigflugausgründung der spanischen Iberia
  • ab Berlin-Tegel, täglich zwei mal
  • ab Düsseldorf, täglich
  • ab Hamburg, täglich
  • ab Hannover, täglich
  • ab München, täglich
  • ab Nürnberg, Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag
  • ab Stuttgart, täglich
Lufthansa: http://www.lufthansa.com, ist oft preiswerter als man vermutet
  • ab Frankfurt, mehrmals täglich
  • ab München, mehrmals täglich
  • mit Umsteigen kann man auch ab fast allen deutschen Flughäfen fliegen
Ryanair: http://www.ryanair.com, hat meist die günstigsten Flüge, aber auch die verstecktesten Extrakosten
  • ab Berlin-Schönefeld, täglich
  • ab Köln/Bonn, täglich
  • ab Hamburg, täglich
  • ab Frankfurt, täglich
Ryanair: http://www.ryanair.com, fliegt auch nach Girona, das etwa 100 km nördlich von Barcelona liegt (von Ryanair im Internet als Girona-Barcelona bezeichnet). Man kommt von dort gut mit einem Transferbus nach Barcelona weiter, was 15 € kostet und eine Stunde und zwanzig Minuten Fahrt. Daher kommt man nur mit einem frühen Flug an einem Tag von Deutschland bis zum Zeltplatz, ist aber eine gute Alternative, wenn man noch vorher/anschließend einige Tage in Spanien verbringen will.
Nach Girona fliegt Ryanair ab folgenden Flughäfen:
  • ab Hahn (steht als Frankfurt-Hahn im Internet, obwohl es 180 km von Frankfurt entfernt liegt; Zubringerbusse ab Frankfurt/Main, Mainz, Köln, Bonn, Koblenz und Trier), Dienstag, Donnerstag und Samstag
  • ab Frankfurt International, Montag und Freitag
  • ab Weeze (steht als Düsseldorf-Weeze im Internet, obwohl es 70 km nordwestlich von Düsseldorf am Niederrhein liegt; Zubringerbus ab Düsseldorf und Köln, auch mit Bahn und Linienbus zu erreichen), täglich außer Dienstag
  • ab Baden-Baden (steht als Karlsruhe-Baden im Internet; Bus ab Karlsruhe Hbf.), Montag, Mittwoch, Freitag, Sonntag
  • ab Memmingen (ca.100 km westlich von München, Zubringerbusse ab München, Augsburg, Ulm), Mittwoch und Sonntag
  • je nach Wohnort können auch Flughäfen im nahen Ausland in Frage kommen, wie Maastricht/Aachen und Eindhoven in den Niederlanden oder Charleroi in Belgien

Wer eine Zwischenübernachtung in Barcelona einlegen will, kann ein Hotel meist bei den Flügen mit buchen, wir haben auch gute Erfahrungen mit dem Internet-Hotelreservierungssystem www.hrs.de gemacht. Allerdings sind Hotels, die sich über das Internet buchen lassen, meist gehobenerer Kategorie, preiswerte Pensionen sind nicht aus der Ferne zu buchen.

Von Barcelona zu unserem Zeltplatz in Estavar kann man mit der Bahn oder einem Überlandlinienbus gelangen. Die Bahn ist preiswerter und fährt mehrmals am Tag, die letzten 10 km vom Endbahnhof Puigcerdà zum Zeltplatz kann man aber nur mit einem Taxi kommen. Der Bus fährt bis Llivia, was in Fußgängerentfernung zu unserem Zeltplatz liegt (zumindest für Wanderurlauber), fährt am Wochenende aber nur ein mal am Tag und ist teurer als die Bahn.

Bahn: Der Flughafen Barcelona ist ziemlich groß, es gibt zwei Terminals (T1 und T2), T2 ist noch unterteilt in A, B, und C. Der Nahverkehrsbahnhof befindet sich am T2B, je nach Ankunftsterminal muss man eventuell einen kostenlosen Shuttlebus ("Llançadera") nehmen, der zwischen den Terminals verkert. Zum Bahnhof führt eine überdachte Brücke von der ersten Etage des Flughafengebäudes über die Zufahrstraße und Parkplätze. Im Bahnhof (Automat oder Schalter) löst man ein durchgehendes Ticket bis Puigcerdà (13,50 €). Der Zug vom Flughafen fährt alle halbe Stunde jeweils um ..:08 und ..:38 bis zur Station Barcelona-Sants (dritte Haltestelle). Der Flughafenzug kommt dort am Gleis 9 oder 10 an, die Treppe hoch und direkt daneben die nächste Treppe wieder runter zum Gleis 8. Dort einsteigen in die Linie R3 (R steht für „Rodalies“, was einer Stadtbahn entspricht) bis Puigcerdà. Die meisten Züge dieser Linie enden schon an früheren Bahnhöfen, daher darauf achten, dass es auch wirklich Puigcerda (oder La Tor de Querol) als Ziel angezeigt wird. Bis Puigcerda fahren die Züge montags bis freitags um 6:22, 9:51, 12:33, 15:01, 17:02, 18:27 und 18:57 Uhr, samstags und sonntags 7:01, 9:36, 12:07, 15:10 17:17 und 18:57 Uhr, die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden. . Puigcerdà liegt etwa 10 km von unserem Campingplatz in Estavar entfernt, so dass man dann ein Taxi nehmen muss. In Ausnahmefällen könnte eventuell auch eine Abholung durch den Tourenbegleiter erfolgen (bitte einige Tage im Voraus direkt beim Tourenbegleiter nachfragen, Handynummer wird mit den letzten Infos zwei bis drei Wochen vor Reisebeginn mitgeteilt.
Die Rückfahrzeiten ab Puigcerdà sind samstags und sonntags 6:52, 8:55, 11:20, 13:54, 16:59 und 19:06 Uhr, montags bis freitags 6:17, 7:29, 8:56, 10:55, 13:41, 17:20 und 18:59 Uhr. Mit dem Umsteigen in Barcelona-Sants benötigt man 3½ bis 4 Stunden bis zum Flughafen

Bus: Der Überlandlinienbus wird von den Firmen „ALSA“ und „Alsina Graells“ betrieben, er startet am Busbahnhof „Barcelona Nord“ und fährt bis nach Llivia, das 2 km (also noch Fußgängerentfernung, zumindest für Wanderurlauber) von unserem Campingplatz entfernt liegt. Kostet 20,25 € pro Richtung, Hin und zurück 36,50 €. Die Fahrzeit beträgt zwischen 3:10 und 3½ Stunden. Abfahrtszeiten in Barcelona montags bis freitags um 9:30 Uhr und 18:30 Uhr, samstags um 15:00 Uhr und Sonn- und Feiertags um 20:30 Uhr. Rückfahrzeiten ab Llivia Mo-Fr 5:15 und 13.15, Sa 7:15, So 16:15 Uhr).
Vom Flughafen zum Busbahnhof „Barcelona-Nord“ (Straße „Carrer d‘Ali Bei 80“, zwischen den Metrostationen „Arc de Triomf“ und „Marina“) nimmt man am besten auch den Zug, weil man dort ein Ticket lösen kann, das auch für die Anschlussfahrt mit der Metro zum Busbahnhof gültig ist. Der Flughafenbus hat dagegen einen eigenen (teureren) Tarif und fährt nur bis Barcelona-Sants, wo man dann noch mal einen Metro-Fahrschein lösen müsste.
Sollten Sie diesen Bus nach Llivia nehmen, so informieren Sie bitte den Reiseleiter kurzfristig übers Handy, er wird Ihnen den Fußweg von der Bushaltestelle zum Zeltplatz erklären und Sie eventuell von der Bushaltestelle abholen.

Über die Preise für Flüge können wir keine Angaben machen, da sie extrem abhängig sind von der Vorausbuchungsfrist und Reisetag. Man sollte sich von Werbeversprechen der Fluggesellschaften nicht täuschen lassen. Bei sehr frühzeitiger Buchung kann es zwar durchaus sein, dass man den reinen Flug für 30 € je Richtung bekommt. Mit Steuern, "Service-Charge", Kerosinzuschlag, Gebühren, Gepäckkosten, Anfahrt zum Flughafen, eventuell notwendiger Zwischenübernachtung und Transfers kommt man dann aber doch für beide Richtungen zusammen auf Gesamtkosten kaum unter 250 €. Und je später die Buchung erfolgt, desto teurer wird der Flug, so dass man realistischerweise mit ca. 350 bis 500 € Gesamtkosten rechnen sollte.
An Werktagen sind Flüge meist wesentlich preiswerter als an Wochenenden, so dass sich eventuell eine oder zwei Zusatznächte in Barcelona rechnen, was durchaus eine Bereicherung der Reise darstellt

Alle Angaben wurden von uns mit Sorgfalt zusammengestellt, wir übernehmen aber keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit. Wir weisen insbesondere auch darauf hin, dass Fluggesellschaften manchmal Flugzeiten kurzfristig ändern oder Flüge gar ganz absagen.

Mit dem Auto:
Mit dem eigenen Auto anzureisen, kann vor Allem eine Alternative sein, wenn man vorher/nachher noch einige Tage dort verbringen will. Wenn man als Familie reist kann es je nach Heimatort und Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs eventuell sogar die preiswerteste Variante sein.
Private PKW können kostenfrei auf unserem Stellplatz abgestellt werden, allerdings nicht direkt neben dem Zelt.
Die Strecke von Köln nach Estavar beträgt etwa 1250 km, berücksichtigen Sie bei der Zeitplanung aber, dass im Sommer insbesondere an den Wochenenden mit vielen langen Staus zu rechnen ist. An Autobahngebühren in Frankreich muss man für PKW ca. 70 € pro Strecke rechnen.
Auf der Autobahn fährt man bis zur Abfahrt Perpignan-Nord, dann immer der Beschilderung Richtung Andorra (französisch: Andorre) folgen. Es geht dabei immer auf der N 116, am Ortsende von Saillagouse (etwa 80 km ab Perpignan) dann rechts ab nach Estavar. In Estavar hinter dem Dorfplatz rechts zum Camping "l'Enclave" (ist ausgeschildert).
Wer vorher im Norden oder Westen von Frankreich war, fährt am besten über Toulouse, Foix und Ax-les-Thermes auf der N 20 bis Bourg-Madame, kurz vorher links ab nach Llivia, am Ortsende von Llivia links nach Estavar.

Noch ein Hinweis zu den Kraftstoffpreisen: in Frankreich ist er höher als in Deutschland, die Preisunterschiede zwischen den Marken-, freien und Supermarkttankstellen variieren aber wesentlich mehr als in Deutschland. So kann es manchmal sein, dass es bei den Tankstellen der großen Supermärkte billiger ist als auf deutschen Autobahnen.
Je nach Wohnort in Deutschland kann es sich lohnen, über Luxemburg zu fahren, dort ist Kraftstoff etwa 20 Cent billiger. Da die Autobahn in Frankreich von Luxemburg bis hinter Toul Mautfrei ist, hat man dabei kaum höhere Kosten für die Autobahn.

Alternative Bahnanreise:
Wer die Anreise mit der Bahn selbst organisieren will, hat dazu mehrere Möglichkeiten, je nachdem, von wo die Anreise startet bzw. wo noch ein vorangehender/nachfolgender Aufenthalt geplant ist. Es gibt drei Bahnhöfe, über die der Zeltplatz erreichbar ist: Perpignan, Latour-de-Carol/Enveitg oder Puigcerdà.
Perpignan: ist an das Hochgeschwindigkeitsnetz der französischen Bahn angeschlossen, und kann daher sogar in einer Tagverbindung aus Deutschland erreicht werden. Der anschließende Nahverkehrszug nach Estavar zum Camp benötigt allerdings über 4 Stunden, so dass dann eine Zwischenübernachtung in Perpignan notwendig wäre. Die Strecke von Perpignan nach Estavar ist augesprochen schön, dabei geht es erst mit einem normalen Nahverkehrszug bis Villefranche, dort Umsteigen in die Schmalspurbahn "petit train jaune" (kleiner gelber Zug) Richtung La-Tour-de-Carol. Estavar hat keinen richtigen Bahnhof, sondern nur einen Haltepunkt; man muss daher dem Schaffner vorher Bescheid sagen, wenn der Zug dort halten soll. Von dort noch etwa 2 km zu Fuß zum Zeltplatz. Es gibt am Haltepunkt kein Taxi oder Telefon, eventuell kann eine Abholung kurzfristig durch den Tourenbegleiter organisiert werden.
Latour-de-Carol/Enveitg: hier kommt der von uns genutzte Nachtzug aus Paris an, ist vor allem geeignet, wenn man vorher noch individuell in Frankreich war, denn die Strecke startet in Toulouse. Von Latour de Carol bis zum Camp sind es etwa 13 km, wenn Sie auch mit dem Nachtzug ankommen, können Sie den Tarnsfer mit unserem Kleinbus nutzen, sonst müssten Sie ein Taxi nehmen. In Ausnahmefällen kann kurzfristig eventuell eine Abholung durch den Tourenbegleiter abgesprochen werden.
Puigcerdà: ist der geeignete Bahnhof, wenn man aus Spanien kommt, näheres dazu ist oben beim Transfer der Fluganreise ab Barcelona beschrieben.
Buchungshinweise: Bei der französischen Bahn gibt es bei frühzeitiger Buchung übers Internet oft sehr günstige Sondertarife. Die Internetsite der französischen Bahn ist http://www.voyages-sncf.com, dort kann als Sprache auch Deutsch eingestellt werden.